play radio EuroRanch 3.0
music related weblog and sounds
 

lognotesaboutlinks
Freitag, 31. Oktober 2008




posted by
sebastianb
Am Freitag: Klub Beton im Fluc
Das grand comeback: heute brettern wieder die Bolzen und es beben die Böden, wenn der Klub Beton - also in diesem Fall der koal und ich - zum späten, aber dochen Wiedersehen nach der Sommerpause lädt. Unsere Gästin dismal die wunderbare p.K.one (Ladyshave). Gazong! [Klub Beton ...]
Fluc Praterstern nahe Riesenrad, Fr 31.10. ab 21:00 h
09:41 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Mittwoch, 29. Oktober 2008




posted by
sebastianb
Ersoffen im Meer der Liebe
Durchaus fleißig der großartigste der momentanen Major-Superacts auf der Insel, Bloc Party. Gerade erst erschienen deren neues Album, das sich diesmal mehr der Düsternis in der Liebe widmet und punkto Aggressivität der letzten Platte noch eines draufsetzt. Ein bisschen hat man auch am anderen Ufer des großen Teiches bei TV on the Radio Anleihen genommen, aber das ist ja wirklich nicht die übelste Referenz. Die paar Kitsch-Nummern hätte man sich zwar sparen können, aber: braucht der Massenmarkt dort drüben in UK ein neues Oasis-Album? Wir in "Europa" sagen nein, uns reicht dieses hier. Bitte auch live hier bei uns!

play Bloc Party - 3 Tracks von "Intimacy"
22:17 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Samstag, 25. Oktober 2008




posted by
pruegger
Ersaufen im Meer der Liebe
Gibt es ja nicht, dass Nathan Fake nie auf der Euroranch vorgestellt wurde. Ist der junge Herr uns leicht zu kitschig? Zum Glück bin ich Romantiker und melodieselige Soundflächen finde ich auch klasse. Heute Abend jedenfalls beim Resolut in der Fluc Wanne zu Gast.
Fluc Wanne, Praterstern, Samstag 25. Oktober, 23:00 Uhr

play Nathan Fake - 3 Songs von Drowning In A Sea Of Love
17:39 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Freitag, 24. Oktober 2008




posted by
makotter
Wer fährt?
Jetzt stirbt auch noch die Beautiful Kantine Band! Und gibt zu ihrer Auflösung ein allerletztes Konzert. Ich werd ganz sentimental. Hatten wir doch im Kantine-Kontext so manch schöne EuroRanch Veranstaltung. Besagtes Konzert geben Sie morgen Samstag im Lokal 87er Tascherl in Eisenstadt. Wer kommt mit und fährt? Ich spendier das Auto. Und eh klar, dass ich an der Stelle auch ihr letztes Album verabsäumt habe: Twist auf dem Vulkan.
Lokal 87er Eisenstadt, Esterházystr. 24, Sa. 25.10., 20 h

play Beautiful Kantine Band – 3 Songs von "Twist auf dem Vulkan"
14:21 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top




posted by
sebastianb
Xiu Xiu heute Abend live
Jamie Stewart und seine Band aus USA, die wahrscheinlich mit den städigen Liger-Anspielungen wird leben müssen, heute Abend live im Brut. Hab sie eh noch nie gesehen, wie schön. Support: Chris Garneau
brut / Künstlerhaus Karlsplatz, Wien 1., Freitag 24.10., 21 Uhr

play Xiu Xiu - 3 Tracks von "Women as Lovers"
08:56 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Donnerstag, 23. Oktober 2008




posted by
makotter
Nachholbedarf
Ich fühl mich wie der Fritzl der EuroRanch. Den Blog so vernachlässigend, schaffe ich erst im Oktober ein Posting über das im Feber erschienene Album meiner liebsten Band. FSK hat ihr 12tes Album veröffentlicht, Freiwillige Selbstkontrolle, und die Rancheros haben es brav mir überlassen, doch ich faule Sack. Formal sind FSK nach ihrer "House-Phase" wieder song- und textorientiert, es heißt, sie übersetzen digital geschraubte Beats des zeitgenössischen R&B in ihren handgespielten Bandkontext. Jedenfalls schrullerts schön dahin wie immer und fast hätte ich vergessen, wie eine gute Portion Intelligenz und die Abwesenheit von Allüren wie Stargeilheit oder SängerInnenfixiertheit gut tun.

play FSK – 4 Songs von "Freiwilige Selbstkontrolle"
17:02 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top




posted by
pruegger
Immer noch aus der Zeit gefallen
Bei einem illegalen Download von Colorloss Record könnte man auf den Gedanken kommen, einem kleinen Scherz aufgesessen zu sein. Aber das passt schon so. Das Rauschen und die Drones. Belong klingen wie ein japanischer Horrorfilm, der damit anfängt, dass man komische Botschaften aus dem Jenseits auf seiner Mobilbox abhört. Aus der Zeit gefallen, folgerichtig handelt sich bei den 4 Stücken der EP ausschließlich um Covernummern alter Psychedelic-Rock Songs.

play Belong – 2 Songs von Colorloss Record
13:26 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Mittwoch, 22. Oktober 2008




posted by
koal
altmodische volksmusik III
was mag man sich auch anderes erwarten, wenn m. ward, spezialist für alte radios und abgetragenes soundgewand, sich mit einem mädel zusammentut, das kleider mit rüschenlätzchen trägt. fesch und supernes beatles cover und so, aber kann jetzt bitte endlich jemand etwas modernes?

play she & him – 4 tracks von "volume one"
18:53 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Dienstag, 21. Oktober 2008




posted by
pruegger
Was sind schon fünf Jahre?
In Zeiten der Abgeklärtheit fällt es einem ja schwer sowas zuzugeben. Aber ich war echt niedergeschlagen, als ich vom Ableben Elliott Smiths erfahren habe. Ein Typ, den ich nie getroffen habe, und doch ging mir das näher als die Begräbnisse irgendwelcher Verwandten. Alles was es dazu brauchte waren die wunderbaren Songs als Projektionsfläche für meinen Authentizitätswahn. Wenn Verletzlichkeit aggressiv wird. Would you hold me? / Don’t touch me!
Naja. Fünf Jahre, und es fühlt sich immer noch so an, als hätte ich einen mir nahen Menschen verloren.

play Elliott Smith – 6 Songs von New Moon
14:37 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Montag, 20. Oktober 2008




posted by
koal
altmodische volksmusik II
der support/gitarrist von lambchop, die wiederum mit calexico morgen ein konzert im grauslichen gasometer spielen, hat eine neue platte am label des bassisten von calexico. und weil sich das alles grade so schön fügt, gibt es morgen eine nette kleine mittagspause releasesause im phil in der gumpendorferstraße.

play the paper hats – 2 tracks von "deseret canyon"
19:21 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Samstag, 18. Oktober 2008




posted by
koal
verrückt

gute covers verrücken das original in eine andere, schönere welt, oder? eben.

play violent femmes – crazy
10:37 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Mittwoch, 15. Oktober 2008




posted by
sebastianb
micah p. hinson morgen live
Es wäre wirklich wieder mal Zeit für ein Konzert. Zum Beispiel morgen micah p. hinson im Chelsea, der hat mich mit seinem Opera Circuit und den darauf enthaltenen Heterogenitäten aus einem Guss erfreut. Die Vielseitigkeit ist geblieben, aber auf dem neuen Werk leider nicht so zwingend wie damals, würde ein Howe Gelb wahrscheinlich beim Koalitionsverhandeln nebenbei hinkriegen. Was fehlt? Vor allem die Bläser, die werden uns wohl live auch nicht heimsuchen. Trotzdem ist natürlich beim Konzert jederzeit eine Steigerung möglich. Ein micah p. hinson neuen Stils sozusagen.
Chelsea Wien, Gürtelbogen 29-32, Donnerstag, 16. Oktober, 21 Uhr

play 3 Tracks von "micah p. hinson and the Red Empire Orchestra"
00:02 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Freitag, 10. Oktober 2008




posted by
koal
im ohrenpark
wehen hallfahnen zwischen mutterkornbäumen, die seinerzeit george martin und brian wilson gepflanzt haben, im hintergrund tanzt das tierkollektiv walzer, flicht ganz kleine daisyloops und schaut den gelben spinnerinnen beim schrammeln zu. bewacht wird das ganze von der adlerabteilung. klasse.

play department of eagles – 4 tracks von "in ear park!
14:46 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Donnerstag, 09. Oktober 2008




posted by
koal
altmodische volksmusik
von modernen jungen menschen für moderne junge menschen, heute im fluc. garda und the gentle lurch.
fluc, 21:00 eintritt frei

play the gentle lurch – something for the sun
15:38 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Mittwoch, 08. Oktober 2008




posted by
pruegger
Finnisch Französische Freundschaft
Kann man bei The Dø von einem Griff in die Klischeekiste sprechen? Immerhin wird hier eine ganze Reihe an Rollen, gerne altersbezogen, durchgespielt. Die meiste Zeit jedoch, lässt die Band die Erwartungen ins Leere fahren, das nennt man dann wohl das Spiel mit den Konventionen. Und es macht Spaß.
Zum Einsatz kommt auch die Spielzeugkiste, die den sonnendurchfluteten Folk-Pop durch allerlei zu Instrumenten erhobene Gegenstände das nötige Extra schenkt, um The Dø zu einer Band zu machen, die mehr als nur nett ist.

play The Dø – 4 Songs von A Mouthful
22:48 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top




posted by
koal
öhio
selsame worte, die kurt wagner auf der neuen platte da singt: and i heard that the word is out that the dog's gonna do what a dog's gotta do. green doesn't matter, green doesn't matter, green just doesn't matter when you're blue.

play lambchop – ohio
22:20 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Montag, 06. Oktober 2008




posted by
pruegger
Ausgehen am Montag, Teil 2
Und dann gäbe es wieder einmal einen Grund ins Flex zu schauen. Und nein, es geht nicht um London Calling Premium (kein Schmäh!), sondern um den neuen Montagsklub, der den letzten neuen Montagsklub ablöst. Mit World Musik schon mal eine charmante Betitelung, haben sich die Herren L’Heritier und Obkircher den ebenso charmanten Justus Köhncke als ersten Gast geholt. Der gab ja in letzter Zeit vermehrt reines Elektronik Gefrickel zum Besten, was uns alte Freunde des Schlagers aber nicht weiter betrüben soll. Mal schauen, wie das heute Abend wird.
Flex, Donaukanal, Montag 6. Oktober, 23:00 Uhr

play Justus Köhncke - 5 alte Hadern
14:17 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top




posted by
pruegger
Ausgehen am Montag, Teil 1
Dann ist es heute doch einmal so weit, dass ich mir die unglaublich angespannte Aufregung eines FM4 Überraschungskonzertes antun werde. Die Exklusivität! Die Ungewissheit! Der Event! Aber Schluss mit der abgewrackten Abgeklärtheit. Das haben sich die schönen Seefahrerlieder von Port O’Brien nicht verdient. Leben die doch zu einem nicht unbeträchtlichen Teil von ihrer herzlichen Offenheit.
Wie man reinkommt? Früh genug vor Ort sein und dann rein gequetscht.
Klub Ost, Schwarzenbergplatz 10, Montag 6. Oktober, 21:00 Uhr

play Port O'Brien - 5 Songs von All We Could Do Was Sing
13:50 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Samstag, 04. Oktober 2008




posted by
christina n.
Trallafitti ist sowas
oder eine beknackte partyband aus dem ruhrgebiet - oder eine gelungene compilation aus 2006 von Tobias Becker, der seit 1998 ausgestattet mit 2 Plattenspielern und einem Mixer als Diskjockey arbeitet. das cover ist dermaßen cheesy, dass es schon wurst ist, dass das label Platzhirsch heißt. weil wir gerade von platten sprechen. diese kleinen catrinas haben wir aus oaxaca mitgebracht - der Dia de los Muertos ist nicht mehr weit.

play Trallafitti - mit Female, G. Ananda, Akufen, Taksi
09:59 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Donnerstag, 02. Oktober 2008




posted by
christina n.
warum es nicht nochmal
versuchen, die alte mühle euroranch auf touren zu bringen, wo das gästebuch ja wieder so schön funktioniert - muuuuhhhh - acid house seinen 20.en jahrestag feiert, ich nach langer zeit endlich "elektroschock" von laurent garnier lese, mir den ganzen alten hot-shit reinziehe - auf ebay um die detroit maxis reite - und das aktuelle groove#23 kaufe, weil es um sound geht und viele alte verdächtige sich nach 20 jahren noch immer rumtreiben, was wird das noch? aja, 7.er substance jahrestag am samstag 4.10. wir gratulieren!!!!

play Groove#23 - Octogen, Unit Moebius
12:53 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top
Mittwoch, 01. Oktober 2008




posted by
koal
zum weinen
seit sonntag ist also wieder die scheißbräunliche depression angesagt - oder was immer sonst für eine dumpfbackenfarbe man bekommt, wenn man blaues auge und orangenhaut mischt. braucht man jeden trost, dessen man habhaft werden kann, und wenn auch textzeilen wie "hold your breath through late breaking disasters, next to news of the trite" die stimmung hier auf der rechten seite des atlantiks leider ebenso gut treffen wie im abgebrannten bushland, von dem hier wohl eigentlich gesungen wird, so sind doch die musiken zum weinen schön tröstlich, wie immer bei tv on the radio. darf man nicht jammern.

play tv on the radio – 4 tracks von "dear science"
19:42 CET
permanent link to this posting (archive)  to the top


log archive overviewarchive